DIY – Wachstuch selber machen !

Dies soll der Anfang einer  Reihe werden: Der nachhaltige Dienstag.

Ich zeige euch einfache Anleitungen zum Thema „nachhaltiger Leben“.

Es geht darum wie man mit ein paar wenigen Handgriffen Dinge für den Hausgebrauch selbst herstellen kann und damit Müll vermeidet.

Heute :

Wachstuch (die Alternative zur Frischhaltefolie)

Alufolie braucht man ja eigentlich sowieso nicht, aber auch diese kann man hierdurch teilweise ersetzen.

Was ihr dazu braucht ist:

  • Stoffreste (feste Baumwolle- oder Leinenstoffe) möglichst einmal abgekocht
  • Wachs (Ich nutze noch mein Bienenwachs auf, Candelillawachs soll laut SchwatzKatz mit 1/4 Öl weicher gemacht werden und dann geschmozlen mit einem Pinsel auf dem Stoff verteilt und dann eingebügelt werden)
  • Bügeleisen
  • Backpapier
  • Altes Handtuch (als Bügel-Unterlage)

Los geht’s:

Ihr legt den Stoff auf ein Backpapier und verteilt das Wachs grob auf dem Stoff:

Ihr legt ein zweites Backpapier oben drauf und bügelt, bis das Wachs komplett geschmolzen und verteilt ist:

Wenn ihr zu viel Wachs genommen habt, bleibt es im Backpapier und kann gleich für das nächste Tuch verwendet werden, habt ihr zu wenig genommen, seht ihr das an den noch etwas helleren Stellen, dort legt ihr nochmal etwas Wachs nach und bügelt erneut. Achtet darauf, dass sich das Wachs wirklich voll im Stoff verteilt, damit nachher keine ungewachsten Stellen übrig bleiben, in denen sich womöglich Keime o.ä. vermehren könnten…

Fertig !

Ich habe die Stoffreste erst nach dem „Wachsen“ fertig zugeschnitten, um ein Ausfransen zu vermeiden.

Benutzen und Plastik vermeiden!

Viel Spaß beim Nachmachen !

Ich freu mich über eure Anregungen und Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.